Über uns • de Bijenkorf

Über uns • de Bijenkorf

De Bijenkorf (übersetzt: „der Bienenstock“) ist nicht nur für viele Einwohner ein Teil des kulturellen Erbes der Niederlande und reiht sich somit in die Riege von Rijksmuseum, Tulpen und Holzschuhen ein. Auch für viele Touristen gehört ein Bummel bei de Bijenkorf fest zum Städtetrip-Programm. Allen voran natürlich ein Besuch des Flagship-Stores in Amsterdam. De Bijenkorf ist ein Department Store, der jeden Tag aufs Neue überrascht und inspiriert. Ein Ort, an dem sich jeder ganz besonders fühlt.

Vom Kurzwarenladen zum Kaufhaus

1870 Simon Philip Goudsmit eröffnet ein Geschäft namens 'de Bijenkorf'

1870, also vor beinahe 150 Jahren, eröffnete Simon Philip Goudsmit ein Geschäft, dem er den Namen „de Bijenkorf“ gab. Es war ein Kurzwarenladen (Knöpfe, Bänder, Garne, etc.), der sich am Amsterdamer Nieuwendijk befand. Nach seinem Tod im Jahre 1889 übernahm sein Neffe Arthur das Geschäft und erweiterte gemeinsam mit Goudsmits Witwe nicht nur dessen Sortiment, sondern auch die Verkaufsfläche.

1912 Ein Pop-up-Store am Dam öffnet

1912 zog das Unternehmen in den Damrak, da am Nieuwendijk massive Umbauarbeiten stattfanden. Eigentlich sollte dies nur eine vorübergehende Lösung sein, eine Art Pop-up-Store. Doch die Geschäfte liefen dort so gut, dass man beschloss, am Damrak zu bleiben. Aus dem Kurzwarenladen wurde ein Kaufhaus, das 1915 seine Pforten öffnete.

1926 Filiale in Den Haag

1926 folgte die Eröffnung des Geschäfts in Den Haag. Eine absolute Besonderheit dieses Gebäudes waren die hölzernen Rolltreppen – so etwas hatte es in den Niederlanden bisher nicht gegeben. Die Originalrolltreppen mussten schon vor langer Zeit modernen Varianten weichen, aber der authentische Charakter des vom Architekten Piet Kramer entworfenen Gebäudes ist bis heute erhalten geblieben. Vor allem das Treppenhaus, das die fünf Etagen miteinander verbindet und mit berühmten, bleigefassten Glasfenstern ausgestattet ist, präsentiert sich als echte Sehenswürdigkeit.

2009 Start des Online-Shops

2009 stieg de Bijenkorf mit deBijenkorf.nl in den Online-Handel ein. Zunächst nur mit einem eingeschränkten Sortiment. Aber schon nach kurzer Zeit wurde die Online-Dependance zum vollwertigen Webshop ausgebaut – und kann sich inzwischen mit zahlreichen Auszeichnungen schmücken.

2016 wurde deBijenkorf.be lanciert, sodass auch belgische Kunden die Gelegenheit hatten, sich online von dem Portfolio aus mehr als 1.000 Top-Marken inspirieren zu lassen. 2019 folgte schließlich deBijenkorf.de: der deutsche Webshop mit eigenem Kundencenter vor Ort.

2010 Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeitspolitik von de Bijenkorf zielt im Kern darauf ab, positive Veränderungen für Mensch, Tier und Umwelt zu bewirken. Deshalb pflegen wir als Unternehmen in diesem Bereich eine aktive Politik, was uns im niederländischen Einzelhandel zu Vorreitern macht. Erfahren Sie mehr über unsere Nachhaltigkeitspolitik+

2013 De Bijenkorf etabliert sich als Premium-Spitzenreiter

Nach dem großen Erfolg von de Bijenkorf in Amsterdam wurde im Jahr 2009 landesweit eine „Premium Experience“-Strategie umgesetzt, deren Ziel darin bestand, in Bezug auf die Marken, den Service und das Einkaufserlebnis ein internationales Top-Niveau zu erreichen. Das Angebot von de Bijenkorf umfasst über 1.000 Marken, die von Designerware und High-End-Artikeln bis hin zum mittleren Segment reichen.

Kurz und Bündig

Zahlen und Fakten

  • 1870 in Amsterdam von Simon Goudsmit gegründet
  • Hauptsitz in Amsterdam
  • 7 Standorte (Amsterdam, Den Haag, Rotterdam, Amstelveen, Eindhoven, Maastricht, Utrecht)
  • Online-Shops in den Niederlanden, Belgien und Deutschland
  • Nachhaltiges Logistikzentrum in Tilburg
  • Eigene Bäckerei und Patisserie in Amsterdam
  • Ca 4.000 Mitarbeiter

Selfridges Group

De Bijenkorf gehört zur Selfridges Group, die es Millionen Kunden auf der ganzen Welt ermöglicht, führende Luxus-Shoppingerlebnisse zu genießen. Die Gruppe besteht aus fünf Kaufhäusern:

  • Selfridges (England)
  • Holt Renfew (Kanada)
  • Arnotts (Irland)
  • Brown Thomas (Irland)
  • de Bijenkorf (Niederlande).